3. Konferenz zur digitalen Entwicklung des Kulturbereichs

Welche digitalen Infrastrukturen braucht der Kultursektor? Diskutiert mit uns am 2. November 2020!

In diesem Jahr blicken wir in unserer Konferenz auf digitale Infrastrukturen als Ausgangsbasis für den Kulturbetrieb. Infrastruktur sehen wir dabei nicht nur als die physische Verfasstheit kultureller Institutionen zwischen Breitbandkabel und Arbeitsplatzequipment, sondern möchten auch die für digitales Arbeiten nötigen organisatorischen Strukturen und methodischen Ansätze beleuchten. Vertreter*innen der Freien Szene, der landes- und bezirksgeförderten sowie bezirklichen Kultureinrichtungen sind herzlich eingeladen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme, spannende Vorträge und gute Gespräche! Jetzt anmelden über das Online-Formular der Technologiestiftung Berlin.

Ort & Datum

Wann?
02. November 2020, 12.45 – 20 Uhr (Programm: 13:00 – 18:00 Uhr)

Wie?
Online über Konferenzplattform Hopin, und zum Mitlesen auf Twitter via #kulturBdigital
Ihr findet uns über diesen Link.

Programm

Für frische Impulse sorgen Vorträge, Erfahrungsberichte und Diskussionen. Zudem besteht die Möglichkeit, einzelne Projektkonzepte der ersten Phase des Förderprogramms zur Digitalen Entwicklung im Kulturbereich kennenzulernen.

Programm herunterladen


12:45 – 13:00  Einlass digital

13:00 Programmstart
Tagesmoderation:
Maj-Britt Jungjohann

Begrüßung
Maj-Britt Jungjohann; Annette Kleffel & Silvia Faulstich, kulturBdigital

13:10 – 15:30
BLOCK 1 – Resiliente (innerstädtische) Kulturinfrastruktur
Im Themenblock diskutieren wir, welche digitale Infrastruktur Berliner Kulturakteure institutions- und spartenübergreifend benötigen. Wie tickt eine vernetzte Kulturstadt Berlin? Welche gemeinsamen Services, (gebaute) Strukturen und (personellen) Rollen braucht der digitale Berliner Kulturbetrieb?

13:10 13:30 Digitale Souveränität für die Berliner Kultur | Vortrag von
Nicolas Zimmer
, Vorstandsvorsitzender der Technologiestiftung Berlin

13:45 – 14:30 Veränderungsmotor oder Strohfeuer? Das Prinzip ‚Lab‘ als Raum für Austausch und Innovation | Impulsvorträge von

14:30 – 14:45 Freiraum – Pausentalk // Vorstellung eines Projekts der 1. Phase Förderprogramm digitale Entwicklung im Kulturbereich: KuDiBa – Kultur Digital Barrierefrei

14:45 – 15:05 Schwerpunkt Digitalisierung: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?
Dr. Klaus Lederer, Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa in Berlin

15:05 – 15:45 Von Kompetenzclustern & digitalen Hausmeister*innen – Brauchen wir eine berlinweite digitale Serviceinfrastruktur für Kulturschaffende? | Diskussion mit

15:45 – 16:00 Freiraum Pausentalk // Vorstellung eines Projekts der 1. Phase Förderprogramm digitale Entwicklung im Kulturbereich: Digital Stage 5G in der Musikschule

16:00 – 18:00
BLOCK 2 – Sicherheit und Nachhaltigkeit im Kultursektor
Ist digitale Nachhaltigkeit ein Nice-to-have angesichts ständig wechselnder Anforderungen? Wie gestaltet man Services sicher? Und wie reagier(t)en Kulturorte und Akteure in Krisenzeiten?

16:00 – 16:45 Aspekte der IT Sicherheit im Kulturbereich | beleuchtet von

16:45 – 17:15 Freiraum Pausentalk // Vorstellung eines Projekts der 1. Phase Förderprogramm digitale Entwicklung im Kulturbereich: Neue Bühnen in VR – Kultur-Meetup in Virtual Reality

17:15 – 18:00 Von digitalen ‚Zwillingen‘, Komplementärstrukturen & virtuellen Eigenwegen – Erfahrungen aus 8 Monaten Kulturbetrieb trotz Corona | Erfahrungsberichte von

Ab 18:10 Digitales Get together

Konferenzplanung: Annette Kleffel & Silvia Faulstich, Technologiestiftung Berlin


Anmeldung & Teilnahme

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wie ihr teilnehmen könnt:

Für eine Teilnahme online könnt ihr euch verbindlich über das Online-Formular der Technologiestiftung Berlin anmelden.

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens findet die Konferenz ausschließlich online statt.

  • Endgerät: Apple, Windows oder Android-Geräte, Kamera & Audio nicht notwendig. Am besten läuft unsere Veranstaltung in Chrome und Firefox-Browsern.
  • Event beitreten: Wir verwenden für die Veranstaltung das Online-Konferenz-Tool Hopin. Über den obigen Link gelangt ihr zur Veranstaltungsseite. Bitte klickt dort auf „Join event“ und löst ein kostenloses Ticket.
  • Benutzer*innen-Konto: Bitte bestätigt eure Teilnahme, indem ihr einen kostenlosen Hopin-Account anlegt. Für die Nutzung von Hopin muss keine Software installiert werden.
  • Erstmalig bei Hopin?: Wir haben hier eine kurze Anleitung zusammengestellt. Weitere Hilfestellungen dazu, wie Hopin nach der Anmeldung aufgebaut ist, findet sich in der (englischen) Hopin-Videoanleitung (Attendee Walkthrough).
  • Beginn: Die Veranstaltung beginnt, wenn die Moderation sie startet.

Wir dokumentieren unsere Online-Sessions als Videos und über Fotos. Mit der Anmeldung willigt ihr ein, dass während der Veranstaltung aufgenommene Fotografien, Tonaufnahmen oder Videos im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Veranstalterin verwendet werden dürfen. Wollt ihr die Einwilligung widerrufen, könnt ihr uns gerne am Veranstaltungstag ansprechen.

Mehr erfahren