Kunstproduktion goes digital

Künstler arbeiten mit digitalen Tools für Medienkunst
Foto: Alexander Rentsch

Gemeinsam mit dem Kulturförderpunkt Berlin* widmen wir uns am 16. Juli 2020 digitalen Entwicklungen, die aus dem oder für den künstlerischen Schaffungsprozess entstanden sind.

Drei Akteur*innen aus verschiedenen Kunstsparten stellen sich vor und erzählen, wie sie den virtuellen Raum nutzen, um allein oder in Kollaboration zu gestalten und zu arbeiten.

Hier sind die verschiedensten Ansätze vertreten: von Anwendungen, die kollaboratives literarisches Schreiben ermöglichen, über eine digitale Probebühne für Theatermacher*innen und Kollektive der Darstellenden Künste, hin zu einer Forschungskooperation, die Tänzer*innen mit virtuellen Welten verknüpft. Zoomt rein und erfahrt mehr!

  • Dr. Christian Stein | gamelab.berlin, Humboldt Universität zu Berlin
  • Christiane Hütter | Polyplot.io
  • Birk Schindler | nota.space
  • Alina Fuchte | nextmuseum.io

Online-Talk & AMA (Ask Me Anything)

Nach einem Talk mit den Speaker*innen könnt ihr in den direkten Austausch mit ihnen gehen: In Kleingruppengesprächen tauscht ihr euch mit den Speaker*innen und untereinander aus, könnt Erfahrungswerte und neue Ideen teilen, und euch über euer jeweiliges ‚digital mindset‘ unterhalten.

Wer kann teilnehmen?

Alle Akteur*innen aus Kunst und Kultur, die Interesse haben, mehr über digitale und virtuelle Möglichkeiten speziell im Kulturbereich zu erfahren. Vorkenntnisse sidn nicht erforderlich.

Zeit & Ort

Donnerstag, 16.07.2020 | 10.00-12.00 Uhr

Online via ZOOM

Teilnahme

Die Teilnahme ist kostenfrei, mit vorheriger verbindlicher Anmeldung über den Kulturförderpunkt möglich.

Teilnahme ZOOM

  1. Anmeldung: bei Kulturprojekte Berlin via Typeform
  2. Link: Wir verwenden für die Videokonferenz die Software ZOOM über unseren Kooperationspartner Kulturförderpunkt Berlin. Du erhältst nach deiner Anmeldung den ZOOM-Link und ggf. ein Passwort zu der Online-Veranstaltung per Email.
  3. Endgerät: Mögliche Endgeräte: Apple, Windows oder Android-Geräte. Kamera nicht notwendig.
  4. Anmeldung: Wenn du auf den ZOOM-Link klickst, wirst du von ZOOM Schritt für Schritt durch die Anmeldung, bzw. den Gratis-Download der Software/App geleitet.
  5. Erstmalig bei ZOOM?: Bei erstmaliger Zoom-Nutzung bitte 5-10 Minuten für die Anmeldung einplanen. Bei Anmeldeproblemen empfehlen wir die Zoom-Videoanleitungen.
  6. Benutzerkonto bei ZOOM nicht notwendig.
  7. Beginn: Die Online-Veranstaltung beginnt, wenn die Moderatorin sie startet.

*Kulturförderpunkt Berlin: Der Kulturförderpunkt Berlin ist Teil von Kreativ Kultur Berlin und die zentrale Anlaufstelle für Berliner Kulturschaffende, Künstler*innen, Projektinitiator*innen, Vereine und Akteur*innen der freien Szene, die Informationen zum Thema Kulturförderung und -finanzierung suchen.Kreativ Kultur Berlin ist das Berliner Beratungszentrum für Kulturförderung und Kreativwirtschaft und ein Projekt der Kulturprojekte Berlin GmbH. Kreativ Kultur Berlin wird über sieben Jahre (2016 – 2022) vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

**Die Infoveranstaltung wird organisiert von kulturBdigital und dem Kulturförderpunkt Berlin (Kreativ Kultur Berlin – Berliner Beratungszentrum für Kulturförderung und Kreativwirtschaft / Kulturprojekte). Mit der Anmeldung erklärt ihr euch mit der Speicherung und Verwendung eurer Anmeldeinformationen zur Durchführung der Veranstaltung einverstanden.

Zur Durchführung der Veranstaltung greift der Kulturförderpunkt Berlin auf das Videokonferenzsystem Zoom zurück. Der Kulturförderpunkt zeichnet Online-Veranstaltungen (Webinare, digitale Sprechstunden u.a.) zudem im Regelfall auf. Die Aufzeichnung erfasst grundsätzlich alle im Videokonferenzsystem erfolgten Aktivitäten der Teilnehmer*innen, wie Zwischenfragen oder Videoaufzeichnungen. Im Fall der Veranstaltung am 24.6. ist jedoch keine öffentliche Publikation vorgesehen. Die Aufzeichnung dient der internen Dokumentation. Wenn du nicht aufgezeichnet werden willst, solltest / kannst du deinen Video- und/oder Tonzugriff bei der Veranstaltung deaktivieren.