Licht ins Dunkel – digitale Gebäudedaten für einen nachhaltigen Kulturbetrieb

Welche Daten braucht es, um Kulturinstitutionen ressourceneffizienter und klimagerechter betreiben zu können? Und wie gestaltet sich das Datenmanagement in der Praxis? Diskutiert mit uns am 8.4.2022!

Grafische Darstellung von vernetzten Gebäudedaten im Stadtquartier
Grafik: Technologiestiftung Berlin, CC BY SA 4.0

In den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung spielt der Gebäudesektor eine wichtige Rolle. Ein schonenderer Umgang mit Ressourcen und mehr Nachhaltigkeit in der Nutzung soll in Deutschland bis 2045 zu einer Klimaneutralität des gesamten Gebäudebestandes führen.

Wie in vielen Branchen ist auch in Kultureinrichtungen – Orten mit komplexen Anforderungen an das Gebäudemanagement – die Ausgangslage nicht hinlänglich bekannt und damit auch nicht, wo der Hebel am sinnvollsten angesetzt werden kann, um die Klimabilanz zu verbessern und den Betrieb nachhaltiger zu gestalten.

Welche Daten sind für ein effizientes und ressourcensparendes Gebäudemanagement relevant? Welche Konzepte gibt es für das passgenaue Steuern und Regeln von Gebäuden und welche Hürden gilt es für Kultureinrichtungen in der Praxis abzubauen?

Wir laden euch herzlich ein, euch mit uns und unseren Referent:innen am 8.4.2022, 15-17 Uhr, auszutauschen!

  • Anne Caroline-Erbstößer & Dr. Christian Hammel aus dem Bereich Innovation Policies & Research der Technologiestiftung Berlin führen in relevante Bereiche der Datenerfassung ein und stellen Smart-Building-Lösungen aus Berlin vor.
  • Danilo Vetter teilt Erkenntnisse aus dem Klimaaudit, dem sich die Stadtbibliothek Pankow unterzogen hat, und wirft einen Blick auf Herausforderungen nach der initialen Datenerhebung.

Wann?

Freitag, 8.4.2022, 15-17 Uhr

Wie?

Online, über das Videokonferenz-Tool BigBlueButton

Meldet euch bis zum 6.4.2022 über unser Online-Formular an. Den Zugangslink senden wir euch anschließend am Tag vor der Veranstaltung zu.